logo
  • Gspenstermacher
    Das bayrische Amtsgericht

Die Entwicklungshilfe

Lustspiel

von Carl Borro Schwerla

Die Premiere war im Juni 1981 im Andechser Hof Saal

Kurze Inhaltsangabe zu der “Entwicklungshilfe”:

Da der Hof der verwitweten Bäuerin der Konkurrenz nicht mehr gewachsen ist, soll er versteigert werden.

Ihr Sohn Wastl ist gar nicht so unglücklich darüber. Doch eines Tages verirrt sich ein

Dr. Wallbeck in die Gegend und verspricht Wastl das blaue vom Himmel.

Gutgläubig fällt Wastl auf den Schwindel des seltsamen Besuchers herein.

Nicht einmal die hübsche Rosina, die mit einem Motorschaden liegen bleibt kann ihn aufmuntern.

Rosina findet allerdings großen Gefallen am Wastl, doch der ist von Gixi fasziniert, die mit ihrem Vater und dem Wohnmobil auch auf dem Hof nächtigen.

Wie das alles Endet sehen Sie in einer unserer Aufführungen.

Mitwirkende:

Darsteller: Bäuerin auf der Leitn: Margit Egger
Wastl, ihr Sohn: Rainer Bartsch
Gabriel, Knecht: Anton Egger
Der Bauer von Reith: Stefan Leybold
Zenzi, Magd: Rosemarie Salzinger
Rosina, junges Mädchen: Sabine Leybold
Dr. Wahlbeck ein Herr aus Bonn: Heinz Gruczek
Zistelmann, Wohnwagentourist: Peter Schneider
Gixi, seine Tochter: Claudia Pauker
Regie: Manfred Huber  
Bühnenbild und Technik: Erhard Borchmann  
Einsagerin: Ilona Borchmann  
Masken: Inge Huber